The future of studying


Wenn man wenig Zeit hat, und viel zu erzählen, ist es manchmal sehr schwer, die Themen auszuwählen und zu bearbeiten, die man als nächstes veröffentlichen möchte. Ich habe einige Beiträge versprochen, die Zeitkritisch waren; z.B. habe ich nicht über den Schwarzen/Weißen März geschrieben, denke hier aber, dass die Relevanz auch nicht zwingend gegeben ist, da der Kreis derer, die über den Schwarzen März erfahren haben, eh nur sehr gering ist.

Nun aber gibt es ein Thema, das ich nicht länger hinauszögern möchte, weil es hier scheinbar gerade boomt, und demnächst wieder viele Kurse starten werden. Wie ich vor einiger Zeit geschrieben hatte, wollte ich an einem Online-Kurs der Stanford University teilnehmen. Diese Vorlesung war in ihrer Form ein Novum, auch wenn sie sich hierbei stark an den Vorreiter in diesem Bereich, nämlich Salman Khans “Khan Academy” orientiert haben.

Aus einer geplanten wurden dann irgendwie zwei Vorlesungen, wobei ich zu meiner eigenen Schande gestehen muss, dass ich nur eine der beiden Vorlesungen (die “Introduction to Artificial Intelligence“) wirklich zu Ende gebracht habe. Denn wieder erwarten war meine Zeitrechnung für das Studium ziemlich falsch – sehr viel weniger Zeit habe ich hier benötigt, als anfänglich eingeplant (wobei es das ein oder andere Modul gab, bei dem ich deutlich mehr hätte tun können und sollen). Dafür aber haben die Stanford-Vorlesungen sehr viel mehr Zeit verschlungen, da der Stoff schon sehr viel anspruchsvoller und damit auch zeitfressender war. Nachdem ich dann erfahren habe, dass es “Machine Learning” auch ein zweites mal geben wird, habe ich diesen Kurs vorzeitig abgebrochen, um mir die Zeit, die dafür nötig wäre, zu nehmen, um diesen Kurs erfolgreich zu meistern.

Continue reading

Es Stanford-tet wieder…


Naja, nicht so ganz. Da ich selbst sehr spät nachgeschaut habe, ist das hier ein kleiner Eil-Eintrag, für alle die sich dafür interessieren:

4 Kurse, die jetzt alle unter der URL www.class-central.com gesammelt zusammengetragen werden, haben letzte Woche angefangen – alle dort gesammelten Kurse sind kostenlos, und es ist das selbe Prinzip wie schon aus den berichteten Kursen von damals: Es gibt Video-Vorlesungen, begleitet von Quiz, und am Ende Hausaufgaben, teilweise auch Reading Assignments, und am Ende ein digital signiertes Zertifikat oder “Record of Achievements”.

Zwei Kurse, die besonders interessant sind, sind die Kurse von Prof. Sebastian Thrun, der im letzten Jahr die Online-Vorlesung “Introduction to Artificial Intelligence” hielt, und damit die darauf folgende Welle an kostenlosen Online-Kursen der amerikanischen Universitäten erst zum Rollen brachte.

Den alten Kurs kann ich nur sehr empfehlen – mir persönlich hat er eine Menge spaß gebracht, ich habe sehr viel gelernt, und eine neue Leidenschaft gefunden (für alle die ihn nicht gemacht haben aber interessiert waren/sind, hoffe ich sehr, dass er noch einmal wiederholt wird!). Die beiden neuen Kurse nun werden, im Gegensatz zum vorhergegangenen Kurs, sehr viel praktischer sein. Zum einen wird eine Suchmaschine, zum anderen ein automatisiert fahrendes Auto programmiert. Den Suchmaschinen-Kurs habe ich schon angefangen – dieser ist wirklich sehr einfach und fängt bei 0 an, das Programmieren anhand von Python zu erklären und gleichzeitig eine Suchmaschine zu bauen – für einen Informatiker also wahrscheinlich ein Klacks – für alle nicht Informatik-Studierende sicherlich eine wirklich schöne Sache und Bereicherung – probiert es doch einfach einmal aus? Wer weiß, vielleicht schlummert auch in euch ein geborener Programmierer? Zum anderen Kurs kann ich noch nicht so viel sagen – mit dem werde ich jetzt erst loslegen – aber er schein ein wenig anspruchsvoller zu sein, und an den AI-Kurs von damals anzuknüpfen.

Zwei weitere Kurse, Software as a Service von Professoren der Berkeley University sowie eine sehr interessante interdisziplinäre Vorlesung aus dem Forschungsbereich “Komplexe Systeme” namens Model Thinking von einem Professor des MIT, haben schon angefangen – weitere 16 Kurse aus allen möglichen Bereichen stehen noch aus. Alle Mögliche Bereiche heißt hier, das neben Informatik-Themen auch Mathematik, Medizin, Elektrotechnik oder gar Betriebswirtschaftslehre vertreten sind. Hier lohnt sich also ein regelmäßiges vorbei gucken.

Für alle Kurse kann man sich noch anmelden. Für die Kurse von Thrun sind bis morgen früh 1 Uhr (also noch 4 Std.) die ersten Hausaufgaben fällig.

Sorry, dass das so spät kommt, aber ich habe leider selbst erst sehr spät davon erfahren. Ich denke aber, wer interessiert ist, wird das noch hinbekommen 🙂

Ausführlichere Beiträge zu den neuen Kursen, sowie ein Review zu den alten Kursen folgt dann in Kürze!

Stanford, die Zweite


Siegel der 'Leland Stanford Junior University' - man beachte das Deutsche Motto, dass die Universität hat Ohje. Die wollen mich echt fertig machen. Ich glaub, die wollen alle, dass ich nächstes Semester kein bisschen Freizeit habe… Ich meine, die wissen doch ganz genau, dass ich dazu nicht nein sagen kann, oder? Aber fangen wir doch der Reihe nach an. Zunächst:

Die Website ai-class.com hat nun auch einen Counter, sowie einen Twitter Accuount, dem man folgen kann. Interessant ist vor allem das Wachstum. Waren es 5 Tage nach der Veröffentlichung schon 20.000 Leute (Anfang August) sind es jetzt schon bestimmt 20.000 pro Tag. So ist der Stand heute gestern 81.186, 13 Uhr (im Vergleich zu vorgestern ~69.000, 21 Uhr).

Nicht ganz unbegründet kommt da die Frage, wie die Dozenten dieser Menge gerecht werden wollen? Slashdot hat nachgefragt, und neben starker technischer Unterstützung wird jetzt für Fragestunden ein Google Moderator ähnliches Tool. Zusätzlich werden Tools eingesetzt, die wöchentlich automatisiert ermitteln sollen, welches die wichtigsten Fragen sind; nach einer These von Thrun wären dies pro Woche etwa 15 Fragen, die sich hinter all den anderen Fragen verbergen – und diese Tools sollen beim Finden der Fragen helfen.

Zur Zeit kann man sich natürlich immer noch nur als Interessent registrieren. Die Einschreibung folgt “later this summer” – ich nehme an, dass es sich dabei um Ende August/Anfang September handelt.

Was aber noch viel interessanter ist, ist das sich Stanford Professoren nun gedacht haben: Mensch, aus eins machen wir doch einfach mal drei.

Continue reading

Ich studiere kommendes Semester an der Stanford University!


Siegel der 'Leland Stanford Junior University' - man beachte das Deutsche Motto, dass die Universität hat Mit diesem Satz hab ich erst einmal ein paar Freunde über studiVZ und facebook geschockt (sorry dafür 😉 ). Wie es dazu kommt, und warum und wie ich kommendes Semester an der Stanford University studieren werde, was ich mir davon erhoffe, und wie ihr das auch ganz einfach könnt, das möchte ich euch hier kurz schildern 😉

Bitte lest euch den Eintrag durch, besonders wenn ihr Informatikstudenten mit Interessen an künstlicher Intelligenz seid. Ich würde mich nämlich freuen, wenn ich noch ein paar Leute hiervon überzeugen könnte, sodass wir die Sache auch eventuell gemeinsam angehen können.

Continue reading